Will man endgültig und langfristig angstfrei sein, genügen die eigenen Aufgaben nicht mehr. Sie führen zu einer gewissen Stärkung, Gelassenheit sowie Bewusstsein. Ein endgültiges Bearbeiten seiner schlimmsten Angst ist alleine, ohne geschulte therapeutische Vorkenntnisse kaum möglich.


Dadurch, dass wir die jeweilige Angst als das Schlimmste, was uns jemals zugestoßen ist, belegen, steigen wir irgendwann aus, weil es zu schmerzhaft für uns ist und wir die Situation nicht noch einmal durchleben wollen.


Genau das ist aber notwendig, um die Angst endgültig als Illusion zu entlarven und sie zu entmachten. Wir müssen einmal erfahren, dass uns nichts zustößt, wenn wir bis zum Ursprung der Angst gehen. Diesen Prozess nennen wir: „Durch die Wunde gehen“


Bei diesem Angstlöseprozess leite ich Sie als geschulter Therapeut in einem sicheren Umfeld durch Ihre Angst.

Geh durch deine Wunde und alles ist heilbar - der Angstlöseprozess

Zunächst sollte man sich fragen:

Wie gehe ich nun vor? Wie komme ich auf meine Angst/ Stressoren und was mache ich dann damit?

Stress ist ein Reiz-Reaktionsmechanismus unseres Körpers.


Jeder Reiz, den wir über unsere Sinne wahrnehmen, wird in Bruchteilen einer Sekunde durch das Gehirn geschickt und analysiert.


Wird der Reiz als positiv bewertet, gilt er als sicher und alle Systeme funktionieren wie bisher.


Wird der Reiz als negativ bewertet, wird er als potentielle Gefahr eingestuft und der Stressmechanismus ausgelöst.

Bei als Stress eingestuften Reizen löst das Gehirn sämtliche körperlichen Reaktionen aus, die nötig sind, um den Körper auf unmittelbare Flucht oder Kampf einzustellen.

Was ist Stress?

Stressbewältigung durch Selbstfürsorge


  • Bluthochdruck entsteht durch die dauerhafte Engstellung der Gefäße
  • Verdauungsprobleme  durch die herabgesetzte Arbeit des Verdauungssystems sowie 
  • Infektionserkrankungen durch die herabgesetzte Arbeit des Immunsystems
  • Schlafstörungen durch die „hab acht“ Stellung des Kampf- oder Fluchtmechanismus
  • Verspannungen durch die harten Muskeln, die für Kampf oder Flucht benötigt werden
  • Burn out und Depression, weil wir nicht mehr runterkommen

Wir meinen heutzutage ziemlich viel über das Thema Stress zu wissen. Wenn man sich jedoch unseren Umgang mit stressigen Situationen anschaut, scheinen wir in der Tiefe leider gar nichts begriffen zu haben.

Warum unsere Herangehensweise an Stress absolut veraltet ist!

Als Gegenmittel und Ausgleich für jeden Stressor versuchen wir heute einen positiv belegten Gegenreiz zu setzen, was aufgrund der enorm hohen Reizdichte, der wir täglich ausgesetzt sind, schlicht unmöglich ist. Denn um von einem Stressor/Reiz wieder runter und in Balance zu kommen, brauchen wir mindestens 30 Minuten. Da reicht der Tag mit 24 Stunden nicht aus.

Sowohl die Maßnahme Kämpfen/Fliehen als auch Gegenreize setzen, funktionieren also nicht mehr. Warum das im Detail so ist, kannst du hier nachlesen: Maßnahmen gegen Stress >>

Ein Umdenken muss her und wir sollten den Stress bei der Wurzel packen. Bei der Wurzel packen bedeutet eine Auseinandersetzung. Um die Ursachen unserer Stressoren auflösen zu können, müssen wir uns mit unseren Ängsten auseinandersetzen.

Eine bewusste Auseinandersetzung mit unseren Stressoren und Ängsten ist für uns meist nicht angenehm, jedoch die Voraussetzung für ein dauerhaftes, gelassenes  und "entstresstes" Leben, sowie für unsere Entwicklung.


  • Was sind meine Stressoren?
  • Wo wirkt sich das bei mir körperlich aus?
  • Wie reagiere ich? Was sind meine Mechanismen?
  • Was haben meine Stressoren gemeinsam?
  • Welche Angst steckt dahinter? Wie gehe ich damit um?



  • Sind Sie gestresst und wünschen sich eine dauerhafte Veränderung?
  • Wollen Sie sich und Ihre Mechanismen genauer kennenlernen oder haben Sie endgültig genug von Ihren Ängsten?
  • Leiden Sie unter Ängsten, können sich aber nicht erklären warum?
  • Arbeiten Sie selber schon ausführlich an sich, kommen aber immer wieder an die gleichen Sackgassen?
  • Wünschen Sie sich eine tiefgreifende Veränderung in Ihrem Leben, wissen aber nicht wie Sie das angehen sollen?
  • Fühlen Sie sich regelmäßig gestresst oder leiden sogar unter einer Erkrankung, die sich „einfach nur" auf Stress zurückführen lassen kann?
  • Zeigen sich bei Ihnen in gewissen Abständen immer wieder die gleichen Themen und Sie verstehen nicht warum?


Vereinbaren Sie einen Termin mit mir!

Mehr zu den körperlichen Vorgängen hier: Sympathikus und Parasympathikus

KOSTENLOSES HANDOUT

Stressbewältigung

My Image

Der Kampf- oder Fluchtmechanismus ermöglicht uns durch spezielle körperliche Reaktionen sofortiges Handeln, das nur einen einzigen Zweck hat: das eigene Überleben zu sichern!


Der Kampf- oder Fluchtmechanismus diente uns Menschen ursprünglich dazu uns vor Tieren zu schützen und damit unser Überleben zu sichern. Dies geschah, wie der Name schon sagt durch unmittelbare Flucht oder unmittelbaren Kampf. Beides führte zu einer absoluten Auflösung der jeweiligen Situation. Er ist damit fest an unsere Überlebensangst gekoppelt.


Kam ein Mensch in eine lebensgefährliche Situation, die durch den Kampf- oder Fluchtmechanismus unmittelbar gelöst wurde, setzte daraufhin sofortige Entspannung ein.


HEUTIGE PROBLEMATIK:

  1. Wir zeigen heute immer noch dieselben körperlichen Reaktionen, obwohl wir (hier) keine Überlebensängste mehr haben.
  2. Die meisten unserer Stressoren lassen sich weder durch Kampf noch Flucht auflösen. Der Kampf- und Fluchtmechanismus bleibt somit dauerhaft im Körper aktiv und löst unter anderem folgende körperliche Probleme aus:

Durch meine taktvolle und empathische Art unterstütze ich Sie durch Ihre Wunde zu gehen, Ihre Stressoren zu erkennen und wieder in eine gesunde Balance zu kommen. Ich unterstütze Sie auf Ihrem Weg zu sich selbst und zur Gesundung.


+49 177 3201183

Ich freue mich über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht!